Undefined

++ Riverwatch fordert Abriss des EVN Staudamms ++ WegDammit! Initiative für Alpenraum gestartet + Österreich hat höchste Wasserkraftdichte weltweit ++Mit einer ungewöhnlichen Aktion forderten Riverwatch heute gemeinsam mit Kajakfahrern aus dem Kamptal den Abriss des Staudamms bei Rosenburg. Auf dem Stausee formierten sie sich mit Kajaks um den schwimmenden Slogan „Befreit den Kamp! KW Rosenburg - WegDammit!“.

Wir laden euch herzlich zur Abschlussveranstaltung der Ausstellung „Das Leben ist ein Freier Fluss“ mit Lesung Doris Knecht und Vortrag Ulrich Eichelmann ein. Wann: Sonntag, 1. Mai um 16:00 Uhr Wo: Kunstraum Eremitage am Kamp, 3593 Wegscheid am Kampm Hotel Wegscheidhof, 3593 Wegscheid am Kamp

Kleine Kamp © Anonym

Offener Brief der Aktionsgruppe Lebendiger Kamp an Landesrat Stephan Pernkopf, Wien, St. Pölten, 11. März 2016.  Sehr geehrter Herr Landesrat! Die aktuellen Entwicklungen beim Wasserkraftausbau in Niederösterreich und insbesondere im Kamptal erfüllen die unterzeichnenden Naturschutz-organisationen mit großer Sorge...

++ EVN-Projekt mit EU-Wasserrahmenrichtlinie und Naturschutz nicht vereinbar ++ Fast auf den Tag genau 21 Jahre nach dem Beginn der Besetzung der Hainburger Au verkündete die EVN kürzlich, das alte Kraftwerk Rosenburg im Europaschutzgebiet Kamptal abreißen und durch eine größere Anlage ersetzen zu wollen. Alle großen Naturschutzorganisationen lehnen einen Kraftwerksausbau ab.

Natürlicher Kamp im Bereich des Unterwassers. Hier will die EVN um 1,5 Meter ausbaggern. (c) Matthias Schickhofer

Stellen die Ausbaupläne der EVN tatsächlich einen Beitrag zur Energiewende dar oder sind sie nur eine weitere Salamischeibe, die von unseren Flüssen abgeschnitten wird? Welche Folgen hätte der Ausbau des Kraftwerks für die Natur? Ist der Abriss des Stauwehres eine Alternative? Umweltorganisationen zeigen auf dieser Pressekonferenz den Weg für eine nachhaltige Zukunft der Lebensader Kamp auf.

Seiten